Home

Sie sind auf der privaten Website von Steven Rosick gelandet. 

Bevor Ihr loslegen könnt, möchte ich ein paar persönliche Worte zur aktuellen Lage in Deutschland loswerden:

 

Step 1: Liebe Bundesregierung, Ihr wurdet nicht von der Mehrheit der deutschen Bevölkerung gewählt! Vielmehr wurde ein Herr Laschet nicht gewählt!

Step 2: Eine Grüne Regierung, die mit Hochdruck daran arbeitet, sämtliche natürliche Ressource in Deutschland zu zerstören, hat in meinen Augen Ihr Ziel klar verfehlt.

Ziel einer grünen Regierung muss es doch sein, möglichst resourcenschonend mit der Natur umzugehen. Da geht es einfach nicht an, dass wir unsere Felder mit Solarzellen bepflastern (unter Einsatz von jeder Menge Stahl für die Halter, Kupfer für die Leitungen und die Solarzellen selbst - Material was fast zu 100% aus China importiert wird). Die Felder sind zur Grundversorgung gedacht und Strom kann ich nun mal nicht essen. Holen wir dann unsere Nahrungsmittel mit Diesel-LKWs und Schiffen und Flugzeugen aus dem Ausland? Weiterhin kann es nicht angehen, dass wir unsere letzten verbleibenden grünen Streifen mit Windrädern und den zugehörigen Trassen zupflastern. 

Überhaupt hat hier jemand nicht richtig nachgedacht: Es hilft nichts, Solarfelder und Windräder in Massen aufzustellen, wenn der damit erzeugte Strom nicht irgendwo gespeichert werden kann. Aber mir ist nicht bekannt, dass es auch eine Förderung auf Erstellung der dazu benötigten riesigen Speicher gibt, ganz im Gegenteil, diese werden nach der jetzigen Gesetzeslage ja noch bestraft. Was passiert denn dann in Windstillen Nächten? Wird dann die Produktion in unseren Industriestandorten eingestellt, oder noch viel schlimmer, werden dann unsere wertvollen E-Autos nicht mehr geladen? Ach ja, wir haben dies ja letztes Jahr schon erlebt: An einem windreichen Sommertag voller Sonnenschein haben wir so viel Strom erzeugt, dass wir diesen selbst nicht mehr verbrauchen konnten. Also haben wir unsere Nachbarländer dafür bezahlt, uns diesen Strom abzunehmen. Eine Woche später, als dann das Wetter nicht mehr so ideal war, haben wir den Kohle- / Atomstrom dann teuer aus eben jenen Nachbarländer zurückgekauft also eine win-win-Situation (zumindest für die Nachbarländer). Ist das dann unsere Alternative für die Zukunft - dann viel Spaß mit den Strompreisen.

Step 3: Was versteht die Grüne Regierung denn eigentlich unter Verkehrspolitik? Ist es denn umweltschonend, seinen fast neuen Diesel zu verschrotten und sich dafür einen Elektro-Boliden hinzustellen? Und warum ist das Große Ziel, über 30 Mio Elektrofahrzeuge auf die Straße zu bringen? Braucht man die eventuell später als großen Stromspeicher? Muss es nicht eher das Ziel sein, die Anzahl der Fahrzeuge auf deutschen Straßen insgesamt zu reduzieren? Aber wann wurde denn das letzte mal über den ÖPNV gesprochen und darüber, diesen auszubauen bzw. attraktiver zu machen, ach das war ja noch unter Schwarz/Rot. 

Step 4: Wo wir schon dabei sind, was soll der Quatsch, dass wir dann in Zukunft auf Wärmepumpenheiztechnik oder Pallets umzusteigen haben? Hat sich schon mal jemand darüber informiert, was hier an Strom (ach schon wieder zusätzlich) verpulvert wird. Und kann mir mal jemand erklären, warum Gas zur Stromerzeugung im großen Stil hui und zum Heizen im privaten Sektor pfui ist? Und was zum Teufel ist an Pallets ökologisch, hier wird schon wieder Fläche für extensive Pflanzenzucht verbraucht, um Holz für Hackschnitzel zu erzeugen, die mir dann einen Haufen Feinstaub zum Schornstein rausblasen.

Step 5: Die momentane Regierung hat sich offensichtlich ein großes Ziel gesetzt: Deutschland muß jetzt so richtig ausgeblutet werden. Wie kann es angehen, dass eine FDP, die vorher wehement gegen Neuverschuldung eingetreten ist, nun zusätzlich 60 Mrd in einen Haushalt einstellt, der die komplette Zerstörung der Natur unter dem Deckmantel der Ökologie als Ziel hat. 

Step 6: Wo sieht man denn in der derzeitigen Regierung noch einen sozialen Anhaltspunkt. Der im Vorfeld der Wahlen vielfach versprochene soziale Wohnungsbau ist im Hintergrundrauschen verschwunden, eine Deckelung der explodierenden Preise ist zwar bedauernswert, aber ganz im Sinne des Umweltschutzes (oder der Staatseinnahmen?). Es wird gerade einmal ansatzweise über darüber nachgedacht, Wohngeldemfängern eine Einmalzulage zukommen zu lassen.

Resümee: Als die Grünen noch nicht in Regierungsverantwortung waren, haben Sie um jeden Vogel, der vom Himmel fiel geweint. Genauso um jeden Quadretmeter unversiegelte Fläche, die versiegelt wurde. Genauso um jede Kilowattstunde Strom die verschwendet wurde. Genauso um jeden Bus oder Zug, der ausfiel. Als die FDP noch nicht in Regierungsverantwortung war, hat sie um jeden Cent geweint, der ungerechtfertigt ausgegeben wurde. Genauso um jeden Cent der ungerechtfertigt eingenommen wurde. Als die SPD noch nicht in Regierungsverantwortung war - ach das war ein blöder Scherz, die SPD hat sich noch nie um soziale Belange gekümmert.

Was ist aus diesen Parteien geworden? Ich kann deren ursprüngliche Grundstimmung nirgends mehr entdecken. Allerdings trifft das auf alle sogenannten Volksparteien zu. Wenn morgen Wahlen wären, wüsste ich zwar, wen ich wählen würde, aber es handelte sich definitiv nicht um eine derzeit in der Regierung befindliche Partei.

So bleibt mir nur, zuzusehen und Deutschland eine gute Nacht zu wünschen.

 

Drucken

Write comment (0 Comments)